Mittwoch, den 30.03.

Wir haben recht gut geschlafen und stehen so kurz nach 8 Uhr auf und besuchen nochmals die SPA-Anlage. Heute morgen ist mehr los - eine ganze Gruppe VR-Chinesen, die uns entsprechend mustert. Duschen, Frühstücken - Günter und Katharina verschlafen das Frühstück komplett. Da wir die Zimmer erst um 12 Uhr räumen müssen, gehen die beiden auch noch Baden und Brigitte wäscht Katharina noch die Haare. Es ist ganz angenehm noch ein wenig Zeit zu haben. Wir fahren erst gegen 13.00 Uhr los auf der Küstenstraße gen Süden.

Bei 達仁 Dárén geht es ins Landesinnere, bei 佳樂水 Jiālèshuǐ wieder an die Küste, das sich um die bereits abendliche Zeit als menschenleerer Aussichtspunkt erweist. Bei 港仔 Gǎngzǐ (hier gibt es Sanddünen zu sehen, außerdem sieht man weitgehend verlassene Militäreinrichtungen) verlassen wir diese wieder. Die letzte Strecke durch den Nationalpark ist sehr hübsch, es gibt hier einige Naturpfade und es sind sogar Radler unterwegs. Wir trinken spät noch einen Kaffee und geraten mal wieder in die Dunkelheit. [Hier geht irgendwas durcheinander!]

Wir fahren noch um die Südspitze herum nach 鵝鑾鼻 Éluánbí und finden dort das 統一墾丁海洋體驗樂園 Tǒngyī Kěndīng hǎiyáng tǐyàn lèyuán. Hier bekommen wir gerade noch ein nicht so besonders gutes Abendessenund gehen dann ermattet ins Bett. Das Hotel ist eher auf Familien ausgerichtet mit recht bunter Innengestaltung und Fischen an den Wänden. Katharina kann sich erinnern, daß sie hier schon mal mit einer Tante war. Tolles Gedächtnis!