Sonntag, den 03.04.

Nach der ersten Nacht im "Kinderzimmer" machen wir uns morgens dann nach Tainan auf. Günter fährt uns in den nächstgelegenen Ort, von dem regelmässig Busse fahren. Wir werden beim Einsteigen ziemlich gemustert. Brigitte sitzt neben einer jungen Frau, die das ganze offensichtlich sehr spannend findet. Tainan gefällt uns gut. Allerdings ist auch Ausnahmesituation: Tempelfeste, Umzüge, ???????, ganz viele Menschen auf den Straßen, alle gut gelaunt, wir werden oft gegrüßt und angelächelt, alles ist ganz ??????. Konfuziustempel, Koxinga-Schrein, Südtor, Kriegsgott-Tempel, Mazu-Tempel, ein holländische Fort, dazwischen der Stadtgott-Tempel und noch diesen und jenen anderen Tempel. In der NHähe der ?????-Anlage ist eine nette Gegend mit kleinen Gassen, wo wir Pause bei einem In-Cafe machen. Sehr nett, aber auch recht teuer. Am späten Nachmittag kommen Günter, Katharina und Sheng-ching auch in die Stadt, die den Tag mit der Familie u.a. auf dem Friedhof verbracht haben. Wir fahren im dichten Stau nach Anping, dem "alten" Teil Tainans - Volksfeststimmung. Und so fahren wir zum Essen nochmals in das Lokal von gestern. Was für ein Tag!

  • Tempelfest in Tainan

  • Tempelfest in Tainan

  • Glocke und Trommel und Feuerwerk in Tainan