Donnerstag, den 24.03.

Frühstück um 6.30 Uhr! Ganz leidlich. Es hat geregnet und ist diesig, kene Sicht aber eine ziemlich schöne Stimmung. Nach dem Frühstück erlaufen wir uns das Gelände, teilweise begleitet von dem Klosterfaktotum, der Wolle vollsabbelt. Es tropft überall und wir sind zeitweise zwischen/in den Wolken. Das Bergangehen ist recht anstrengend. Gegen 9.00 Uhr fahren wir los - wir waren die einzigen Übernachtungsgäste. Heute ist Landstraße und Pampa angesagt. Mit Hilfe von Günters Navi, Brigittes Karten und Wolles Lesekünsten finden wir uns den ganzen Tag absolut gut zurecht. 南庄 Nánzhuāng, 獅潭 Shītán, 大湖 Dàhú. Wir durchfahren das Erdbeer- und Obstanbaugebiet Taiwans. Pause in Dàhú, in Vorbereitung eines Erdbeerfestes (!) werden wir mit kostenloser Suppe verwöhnt, kaufen fiese Erdbeerkekse, essen in einem schlichten Lokal noch etwas zu Mittag. Weiter über 東勢 Dōngshì, 國姓 Guóxìng, 水里 Shuǐlǐ, 鹿谷 Lùgǔ nach 溪頭 Xītóu. Für rund 150 km haben wir einen ganzen Tag gebraucht, sind dabei allerdings auch wirklich sehr abgelegene und schöne Strecken gefahren.

In Xitou 溪頭 Xītóu entscheiden wir uns für das Youth Activity Center 青年運動中心 Qīngnián yùndòng zhōngxīn, da wir so in der HsitouForestRecreation Area 溪頭森林遊樂區Xītóu sēnlín yóulè qū übernachten und noch ein wenig Spazierengehen können, auch wenn der Park eigentlich um 17.00 Uhr schließt. Wolle schafft es irgendwie unseren Übernachtungswunsch zu erklären und die Wächterin an der Einfahrt zum Park klärt, ob es im Youth Activity Center noch ein freies Zimmer für uns gibt. Wir dürfen durch den Park zum Youth Activity Center durchfahren. Wildromantische Straßen schon den ganzen Tag über und nun eine wunderschöne Park- und Waldlandschaft. Viele tolle Vogelstimmen und Fröschequaken. An der Rezeption sind die Mitarbeiter nicht wirklich auf Ausländer eingestellt und ausgesprochen aufgeregt. Mit etwas Chinesisch und etwas Englisch kommen wir jedoch super klar. Die Leute sind einfach immer sehr bemüht.

Das Abendessen ist in Ordnung und besser als erwartet. Das Zimmer groß, schlicht und nicht ganz sauer und die Betten sind Tatami-hart. Wolle versucht, das Navi neu zu füttern, da wir unsere Pläne mit Günter ändern müssen und ihn nun in Hualian 花蓮 Huālián treffen statt in Tainan. Der SCIH (South Cross Island Highway) ist nicht durchgängig befahrbar, laut Highway Desaster Internet-Seite!

  • Vogelgezwitscher

  • Froschgequake