17.01.2010, Sonntag

Wir haben uns heute vorgenommen, nicht zu spät loszufahren, da wir im Fischereihafen von 南方澳 Nánfāngào noch die Fischerboote angucken wollen. Um 8 Uhr gehen wir zum Frühstück. Während wir am zusammenpacken sind, fährt ein Autokorso mit Gezimbel, Gegonge und Geböller vor unserem Fenster vorbei, aber was das gefeiert wird, kriegen wir nicht mit. Wir machen uns bald auf, aber leider ist nicht wirklich viel los im Hafen und es regnet auch schon wieder leicht, so dass uns der Abschied nicht schwer fällt. Wir sehen noch einen Trauerzug. Heute scheint der Tag der Umzüge?

Unser Ziel für heute ist der Eingang zur Tarokoschlucht 太魯閣 Tàilǔgé. Ein grosser Teil der Strecke führt uns an der Ostküste auf einer Strasse entlang, die recht weit oben über dem Meer in die steil abfallenden Klippen hineingehauen wurde. Auf dem Weg machen wir ein paar kleine Abstecher.

Zuerst besuchen wir einen Lehrpfad für heimische Bäume und Büsche (林務局南澳工作站) in 南澳 Nánào, später wandern wir einen ziemlich glitschigen Weg zu einem Wasserfall 澳花瀑布 Àohuā pùbù, den wir über eine abenteuerliche Autofahrt eine kleine Zubringerstrasse entlang erreichen. Und zu guter Letzt laufen wir noch rund dreihundert Meter auf der alten Straße direkt an den Klippen entlang. Nach den drei Wochen in Städten ist die ländliche Ruhe sehr angenehmen und das trödelige Reisetempo bringt Spaß.

Abends übernachten wir in einem schlichten Hotel in 新城 Xīnchéng am Eingang der Tarokoschlucht 太魯閣 Tàilǔgé, auf der anderen Flussseite direkt gegenüber dem Besucherzentrum (太魯閣遊客中心). Gegen halb sieben scheuchen wir in einem der beiden Lokale noch die gesamte Truppe hoch - wir haben ziemlichen Heißhunger. Heute sind wir wirklich früh im Bett.